Pillenwespe Eumenes spec.
 

Pillenwespen sind die Erfinder der Töpferei. Aus feuchtem Lehm bauen sie kleine Urnen, die meist an Steine oder Pflanzenteile gebaut werden.
Auf dem Bild ist gut zu erkennen, dass die Wespe das feuchte Baumaterial beim Transport mit den Vorbeinen und den Mundwerkzeugen hält.

Fotos: Kornmilch. Griechenland 2011

Die fertige Zelle besteht aus einer hohlen Kammer und einem Kragen um die Öffnung.
Nach Abschluss der Bauarbeiten steckt die Wespe ihren Hinterleib durch die schmale Öffnung und legt ein Ei. Daraufhin beginnt sie mit der Suche nach Nahrung. Diese besteht aus kleinen Raupen oder Käferlarven. Die Beutetiere werden durch Stiche und Gift gelähmt und durch die schmale Öffnung in die Urne geschoben. Ist genug Nahrung für eine Wespenlarve in der Lehmzelle, wird der Kragen des Bauwerkes abgetragen und mit dem Baumaterial die Öffnung der Zelle verschlossen.


zur Startseite